Unsere WebApp hat ein Importfunktion von CSV-Dateien. Diese wurde umgesetzt, um Daten aus der iOS App zu migrieren - siehe auch Welche Apps und App-Versionen gibt es? und Wie kann ich Daten aus der iOS App in die WebApp importieren?.

Um eine eigene Excel-Liste oder CSV-Datei (Text-Datei, bei der die Spalten über Komma oder Semikolon getrennt sind) hochzuladen, ist die Datei auf ein Format zu bringen, das die Speisekammer APP lesen kann.

Für die Speisekammer-App musst du deine Excel-Datei als CSV-Datei speichern, und "Semikolon" als Trennzeichen wählen.
Die Spalten sind wie folgt definiert:

Location;Count;Category;Description;Content;Unit;KCal;Expires on;Barcode;CarbsPer100g;FatPer100g;ProteinPer100g;FiberPer100g;WaterPer100g;FoodTypeID

Lege für Artikel eine Zeile an. Die Spalte Location bezeichnet den Lagerort - dieser darf mehrfach kommen, da an einem Lagerort ja mehrere Produkte lagern können.
Count bezeichnet die Anzahl von identischen Artikeln.
Category kann leer bleiben, dieses Feld wird aktuell noch ignoriert.
Description ist die Beschreibung.
Content eine Fließkommazahl, wie z.B. 0.5. Mit der Einheit ergibt sich die genaue Menge.
Unit bezeichnet die Einheit und kann einen der folgenden Werte annehmen: mg für Milligram, ml für Milliliter, g für Gramm, kg für Kilogramm, l für Liter und pcs für Stück.
KCal ist eine ganze Zahl für den Kilokalorien-Wert des Nahrungsmittels pro 100g.
Expires on ist das Ablaufdatum im folgenden Format YYYY-MM-DD HH:MM:SS +0000, wie zum Beispiel: 2022-06-28 22:00:00 +0000.
Barcode ist der EAN8 oder EAN13 Barcode.
Die XXXPer100g wie z.B. CarbsPer100g Einträge bezeichnen den Nährwertgehalt des Lebensmittels in Gramm pro 100 Gramm, genauso wie auf dem Lebensmittel angegeben.
Die FoodTypeID kann leer bleiben, sie wird nicht verwendet.

Das Bild des Lagerortes und die Art des Nahrungsmittels kann heute leider durch den Import nicht beeinflusst werden, sondern muss nach dem Import in der WebApp eingestellt werden.
War dieser Beitrag hilfreich?
Stornieren
Danke!